Bürgerportrait Sachsen Anhalt - 2010
Ein Schornsteinfegermeister der Vielfalt

Er tanzt im besten Sinne des Wortes auf jeder Hochzeit. Überaus engagiert, verleiht er Dingen Nachhaltigkeit, setzt alles daran, dass die Bewohner ihrer Region treu bleiben, Arbeit finden und auch die Freizeit sinnvoll gestalten können. Geboren wurde Thomas Klaube am 26.06.1980 in Sangerhausen. Er besuchte das Gymnasium, machte den erweiterten Realschulabschluss, widmete sich seiner Ausbildung zum Schornsteinfeger und konnte selbige aufgrund guter Ergebnisse vorzeitig beenden. Bei regionalen Ausscheiden wurde er Kammer- und Landessieger in seinem Handwerk, beim Bundesausscheid belegte er Platz 5. Natürlich folgte das Meisterstudium, begleitet von zahllosen berufsspezifischen Weiterbildungen. Neben einem Sprachkurs an der australischen James Cook University Townsville ist besonders sein gesellschaftliches Engagement hervorhebenswert. Seit 1990 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr, agierte er von 2000 bis 2005 als Jugendwart sowie heute als Schulungsleiter. Dem Sport zugetan, geht’s im Sommer aufs Fahrrad, des Winters auf die Ski, und so ist der Mann der Vielfalt auch im Ski- und Freizeitverein aktiv. Wie er selber von sich behauptet, ist er nicht totzukriegen, hat immer ein Lächeln im Gesicht und strotzt nur so vor Motivation. Besonders glücklich macht es ihn, wenn die Menschen zurücklächeln, und dafür tut er einiges. Spektakulär war u. a. seine Aktion, mindestens einen Arbeitsplatz zu schaffen. Noch jung an Jahren, ist ihm dies schon gelungen. Kurzerhand kaufte der wendige Schornsteinfeger einen „Polarexpress“ – ein Fahrzeug für mobilen Eisverkauf – schrieb die Stelle aus und seither sorgt eine fröhliche Verkäuferin für kühle Köstlichkeiten im Umland. Für Aufsehen sorgt er seit 2007 als Organisator der jährlich stattfindenden Bildungsmesse. Die Presse kam nicht an ihm vorbei, und selbst Landrat Dirk Schatz brachte zum Ausdruck, dass nicht zuletzt dank Herrn Klaube die Qualität der Messe enorm gestiegen ist. Und schon ist ein Mann der Tat erfüllt von neuen Projekten. Auf seine Initiative geht die 1. Afterwork-Party zurück. Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Verwaltung und Medizin konnten neben jedem, der sich interessiert zeigte, nach langen Arbeitstagen entspannen und sich einen würdigen Einstieg ins Wochenende verschaffen. Untermalt von riesigem Showprogramm, unterhielt die einheimische Band „MISTER SUSHI“, und wieder einmal stellte der Schornsteinfegermeister seine Vielfalt unter Beweis.